gefragt, getan.

Freitag, 24. Juli 2015



da werde ich nun regelmäßig gefragt, ob ich unter die foodbloggerinnen gehen möge oder doch wenigstens- bitteschön- ein catering anbieten könnte...
nun, die lust daran verspüre ich. manches mal habe ich schon derartige gedanke gewendet. bisweilen fröne ich dem höchst privat. daheim.


exkurs: goldenes rezept

mürbeteig herstellen. ich nehme dinkelvollkorn, jedes andere mehl, viellleicht bis auf roggen, genauso denkbar, auch der mahlgrad ist geschmackssache. so nen ganz heller teig ist auch mal fein.

150g mehl, 110g kalte butter, 1eigelb, salz, 3 esslöffel eiswasser. mit den händen verkneten, foliert in den kühlschrank.

gemüse bissfest garen. (bei lauch etwa 1kg geputzt) hier mangold, grüner, gelber und roter gemischt. gerne mit ein wenig zwiebeln, und oder knoblauch. gemüsebrühe, salz, pfeffer. fein abschmecken eben. (mein mangold, weil der garten davon so viel trägt, zwischenzeitlich tiefgekühlt. da können noch viele quiches kommen. verhält sich, nach dem auftauen und abtropfen, formidabel.) lauch geht auch gut, buntes gartengemüse. gerne etwas kleiner geschnitten, über die oberfläche erhabene stücke verbrennen gerne.

teig aus der kühlung nehmen, in gebutterte oder backpapierte tarte- oder springform geben. ich schneide flache scheiben vom kalten teigklumpen ab und drücke sie in die form. arbeite kleinen rand. gerne rustikal/ unregelmäßig. (die menge gibt einen dünnen boden. wer es dicker mag nimmt etwas mehr. oder nimmt mehr und kleidet noch kleine förmchen aus- muffinformen, tarteletts... die kinder lieben das.)

boden mit der gabel mehrmals einstechen. etwas paniermehl locker darübergeben, gegen durchweichen. gegartes gemüse daraufgeben und bedecken mit einem geschmonze aus zb 100g sahne und 100g creme fraiche, drei eiern, salz, pfeffer, gartenkräuter, muskat. geht auch mit milch und ei. oder sahne ohne creme fraiche. oder so. fein noch paar schluck weißwein. 

obenauf dann geriebener käse. emmentaler. parmesan. mozzarella. was eben da ist und gut schmilzt.


bei meinem umluftofen braucht es um schön zu werden etwa 55minuten bei 200 grad. vorgeheizt. 


so fein. natürlich mit salat.

und mit dem selbst tiefgefrorenen vorgegarten gemüse ist das ne rasche nummer. 

so far.

wohl bekomms!

mehr davon? also rezepte?

alsdenn, alsbald*
 

Kommentare:

  1. oh yes, bitte.
    hach, mangold, ich könnte auch schon wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jajaja stimmt! bei dir ja die woche schon! und bei grain de sel.. ist eben mangoldzeit, was?!
      da hätte ich die instagramfragerinnen auch zu euch weiterschicken können. ich habe heute nochmal- ca 5kilo- mangold vom feld geholt. kein ende in sicht. goldene zeiten. ;-)
      herzlich*

      Löschen
  2. mehr!bitte!
    Wird die Tage nachgekocht...

    AntwortenLöschen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger