knäckebrot. hummus.

Freitag, 11. September 2015


heute morgen habe ich auf instagram die brotdose meines kindes gezeigt. worauf ich mehrfach gefragt wurde, wie man knäckebrot und hummus selber macht. sodenn:

knäckebrot

das rezept dafür habe ich dereinst von meiner lieblingsadresse erhalten. und mache es auch genauso. bloß tausche ich manchmal die mehl-/flocken-/saaten-sorten aus.


80 gramm dinkelvollkornmehl
70 gramm haferdinkelmehl
80 gramm haferflocken
60 gramm dinkelflocken
175 gramm gemischte kerne
30 gramm sesam
50 gramm leinsamen
1 teelöffel salz
etwas olivenöl
500 milliliter wasser


alles mischen und sicher eine stunde quellen lassen. dann auf zwei bleche streichen.
bei vorgeheizten 170 grad umluft ca 45 minuten backen. nach den ersten 10 minuten lässt sich das knäckebrot schneiden- ich nehme dafür den teigschaber. nach ende der backzeit müsste man es brechen. zur aufbewahrung: blechdosen, das geht gut.


hummus 


mache ich komplett nach gefühl. darum hier keine genauen mengenangaben, verzeiht!
kichererbsen einweichen und garen oder die vorgegarten aus dem glas nehmen. in dem fall abspülen. in eine schüssel geben und durch eine gute menge tahin (sesammus) ergänzen. vielleicht ein viertel von der kichererbsenmasse?
grob gehackten, geschälten knoblauch dazu. zitronensaft. einen schwung gutes olivenöl. salz. pfeffer. ich nehme noch curry. und pürieren. pürieren. pürieren. schön sämig soll es werden. gegen ende gebe ich noch frische petersilie dazu. und wenn es eher fest und schwer ist, hilft mineralwasser. so gut. so fein. so nährend. und ich finde hummus und ei gehören irgendwie zusammen.

alsdenn, alsbald*

Kommentare:

  1. Oh ja, ich liebe Hummus. Nur für die Kinder ist es dank des Knoblauchs immer zu scharf. Bei euch essen es die Jungs? Das Knäckebrot muss ich auch endlich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die jungs essen es. :-)
      der kleine hatte sich kürzlich im garten eine lauchzwiebel gezogen und aß sie in gänze. altobelli war die scharf!
      wenn du den knoblauch sonst für die kinder weglässt?

      Löschen
  2. Vielen lieben Dank für die Rezepte!
    Wieso hab ich noch nie den Weg auf Deinen Blog gefunden?....auf Insta find ich Deine Bilder immer schon so schön :o) seltsam, manchmal.
    LiebenGruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  3. wie fein, dass ihr auch knicktknacktknäckt.
    muss morgen hier dringend wieder zusammengeflockt werden.

    AntwortenLöschen
  4. oh ja. sofort angesehen, die brotdose des kindes. da bin ich sehr interessiert. mit so ähnlich liebevoll gepackter dose schickte ich meine tochter vor zwei jahren in die schule ... mittlerweile bekommt sie nur noch ein klitzekleines schnittchen mit butter und salz oder leberwurst mit. denn wir mussten feststellen, die ganze pracht wurde nicht gegessen ;o) und ;o( so viel zu muttis vorstellungen und der realität im tochteralltag ...

    was ist denn das für eine dose? läuft der hummus nicht aus? hat er einen extradeckel?

    liebe grüße zum sonnigen samstag . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja- mal sehen, wie lange ich das so ambitioniert mache. mich unterstützt darin, dass die box (eco-brorbox. in deutschlang designt, in indischem frauenprojekt fair hergestellt, gekauft bei der bio-company) jedes mal ratzeputz leer ist und r. sich so darüber freut, jeden tag etwas besonderes vorzufinden. genießt er sehr. wie gesagt, mal sehen wie lange. :-)
      die box besteht aus einem unteren fach, einem zwischenboden, einem deckel- und passend ins obere fach noch eine kleine box- hier war da der hummus drin- sonst oliven, obstsalat. melonensterne, schnittlauch...- mit extra deckel de sehr gut schließt.
      liebe grüße*

      Löschen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger