auberginenauflauf.

Montag, 29. Februar 2016






gemüse das ich nicht mag gibt es nicht. ehem. wenn ich hier nichts vergesse. doch hauptsächlichverarbeitetselberangebautodermeistgekauft ist die aubegine sicher nicht. auch wegen der konsistenz die, nun, viel liebe braucht. irgendwie zu diesem rezept gekommen erwäge ich nun es in den reigen der ständig wiederkehrenden, geliebten speisen aufzunehmen.

auberginenauflauf

man nehme zwei auberginen, schneide sie in scheiben und verteile sie auf zwei leicht geölte backbleche. sie dürfen nun (zb bei 175 grad umluft) zehn minuten in den ofen um weich zu werden. 
zwischenzeitlich lieblingstomatensoße zubereiten, eine milde, sahnige ist denkbar- ich mache eine mit glasierten zwiebeln, viel knoblauch UND chilies, salz und etwas ahornsirup.
die große lasagneform wird benötigt und mit ein bißchen soße ausgestrichen. darauf eine erste schicht auberginen. einfach flach aufgereiht. darauf kräftig tomatensoße. wiederholen: aubergine/ soße. und je nach größe der auberginen und der form auch nochmal wiederholen, aber in jedem fall endend mit einer schicht soße. die schließlich mit käse bedeckt wird. ich nehme parmesan. alles was schmilzt geht gut, nehme ich an.
40 minuten backen. uiuiui wie lecker.

alsdenn, alsbald*

  
 

Kommentare:

  1. Danke für das Rezept, wird sobald wie möglich nachgekocht! Ich mag Auberginen sehr, nur die Verarbeitungsideen fehlen manchmal.
    Gruß Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jajaja geht mir auch so, ich suche auch noch!
      liebe grüße*

      Löschen
  2. Ich muss ja sagen: Auberginen sind mein Lieblingsgemüse. Versuch mal einen Hauch Zimt in der Tomatensauce, für mich perfekt dazu. Dann vielleicht ohne Käse, dafür beispielsweise zu Couscous.
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das klingt gut! ich mache manchmal zimt-honigtomaten zu dal, daher ist mir zimt an tomate geläufig!
      und: was machst du sonst mit aubergine?

      Löschen
    2. Was ich sonst mit Auberginen mache? Grillen. Auberginencreme, gewürzt mit Knoblauch und Tahin. Pasta alla norma mit cremigem Ricotta. Auberginen-Mozzarella-Röllchen...
      Wenn du magst, schicke ich das ein oder andere Rezept.

      Löschen
  3. Boah! Da bekomme ich direkt Appetit! Ich liebe Auberginen, habe bisher aber kaum damit gekocht ... Eher im Sommer auf den Grill geworfen.
    Aber das probiere ich aus! :.)

    Alles Liebe,
    pedilu

    AntwortenLöschen
  4. Ich mach immer marokkanisches Auberginenpüree (za`llouk). Drei Auberginen schälen, stückeln und im Dampf garen. Gut abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch Glas ddünsten (gern in Olivenöl), Ca 1TL Kreuzkümmel un d Parika, etwas Salz und Pfeffer dazu, dann die Auberginen rein. Die müssen dann recht fein zerkleinert werden, man kann sie also auch vorher pürieren. Dann eine bis zwei Tomaten reinreiben. Btw: das ist total praktisch. Die Schale bleibt nämlich übrig. Nur auf die Finger muss man aufpassen... Ordentlich gehackte Petersilie und etwas weniger Koriander dazu und dann schmurgeln lassen, bis die Konsistenz relativ fest ist (locker 20 Minuten). Dabei immer mal umrühren. Sieht nicht schön aus, für Nährstofgehalt keine Garantie, aber extrem lecker.

    Grüße aus MR, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach wie gut!
      dass ich die auberginencreme vergessen konnte...
      hab vielen dank dir, das mache ich bestimmt!
      herzliche grüße*

      Löschen
  5. Auberginen ind vielseitig verwendbar Z.B. in Scheiben geschnitten etwas Salz,Pfeffer,in Mehl gewendet,dann in Ei und Paniermehl(wie ein Wienerschnitzel) in etwas Oel ausbacken, geht Auch mit Zuchini, ein Schmaus zu Salat,oder Ratatouille:
    Dazu 2 Auberginen,2 Zuchini Zwiebel Knoblauch alles kleingeschnittenin Olivenoel anduensten Hackfleisch mit anbratenmit Tomaten oder Tomatensosse abloeschen,Thymian Oregano Pfeffer Salz wuerzen,extra gekochten Reis untermischen und mit geriebenem Kaese mischen(Emmentaler,Gouda oder Conte Guten Appetit wuenscht Alsacecris

    AntwortenLöschen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger