coco-schoko. raw. vegan. ohne zucker.

Donnerstag, 9. Juni 2016



mann mann mann. totally addicted to. anders lässt es sich kaum sagen.
wenn man es für angebracht hält ein wort wie perfektion auf etwas zum essen anzuwenden: voila!

bounty-riegel. (die guten.)

175g   cocosraspel                                                                                                       
  60ml cocosöl
    2el ahornsirup
grobes salz
vanilleschotenmark
    1el wasser

   60ml cocosöl
   30 ml cacaobutter
   30gr cacao
   40ml ahornsirup
   meersalz

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ja! ich habe schokolade selbstgemacht! nachdem ich neulich im bioladen kakaobutter in der hand hatte musste es ja so kommen. aber von anfang an:

-eine flache form- ich habe meine eckige tarteform genommen- mit back- oder frischhaltepapier auskleiden und in den gefrierschrank stellen.

-cocosöl (die mengenangabe bezieht sich auf den flüssigen zustand) mit dem sirup, salz und vanille verrühren. cocosraspel in eine größere schüssel geben und mit dem esslöffel wasser besprenkeln. gut mischen. schließlich die ölmischung darüber geben und alles gut unterheben. 

-cocosmischung in die gekühlte form geben. mit einem großen löffel gut flachdrücken/ pressen. das stabilisiert die späteren riegel. zurück in den tiefkühler stellen, so wird das öl fest und der riegel lässt sich schließlich schneiden.

-für die schokoladenglasur die cacaobutter und das cocosöl mischen und unter leichtem erwärmen den ahornsirup unterrühren. die zutaten sträuben sich etwas. wolle sich nicht verbinden. schliesslich gelingt es dann aber doch. (die wärme hilft, meine ich.) cacao und salz zugeben. beiseitestellen.

-die cocosform (am besten erst nach einer halben stunde) aus dem eis nehmen und die masse auf ein holzbrett stürzen. nun können riegel geschnitten oder talerchen ausgestochen werden. zügig arbeiten.

-die glasur in eine ausreichend weite flache form geben, so dass die riegel (taler..) dari gewendet werden können. auf ein stück backpapier geben. kühlen. 

-kühl aufbewahren.

moah. so lecker.

das originalrezept kommt von dieser queena. ich verehre sie zutiefst.
und meine liebe u. hat heute auch ein rezept vorgestellt. #yourtasteismytastesista
so ist das.

sodenn*









Kommentare:

  1. **
    superdelicious!
    #yourtasteismytastesista

    AntwortenLöschen
  2. Bounty ohne Müll. Das klingt sehr gut.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da sagst du was sehr sehr wichtiges! genau!
      bei den ganzen dingen, die wir eben so herstellen, die dann aben nicht konventionell und fertig gekauft sind, gilt das ja. und mensch- das macht was! wissend dass wir gott weiss wie privilegiert sind so leben zu dürfen, dem achtsamkeit schenken zu können. und es dann eben auch zu tun. verdammt!
      danke*

      Löschen
  3. Hört sich lecker an.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Rezept und das für "Nicecream" erinnert mich an ein Rezept für "Nicekonfekt": gefrohrene Bananenstücke mit einer Schokoglasur überziehen, nochmal einfrieren, und gefrohren essen. Geht vielleicht auch mit deiner selbstgemachten Schokoglasur. - Maria

    AntwortenLöschen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger