geburtstagstorte

Mittwoch, 28. September 2016



einen raum gestalten. eine stimmung kreieren. ein buffett komponieren.
ein fest ausrichten. von jeher mein liebstes.

ich habe auf eine gelegenheit für diese torte gewartet. das war dann gestern. (monsieurgeburtstag, klar.)

biscuittorte mit schwarztee und lavendel pochierten früchten/ für die kleine springform

biskuitteig: 150g mehl/150g zucker/150g butter/3 eier/ 1 el backpulver/3 el von der pochier-flüssigkeit/ 1 tl  zimt/vanillemark/ salz

topping:     einige feigen, pflaumen, brombeeren- oder so/bester schwarzer tee/          150 g zucker/ getrockneter lavendel

frosting:     110g zucker/400g sahne/200g frischkäse/vanillemark/einige zerdrückte brombeeren


zum früchte pochieren die feigen und pflaumen putzen und halbieren. in eine pfanne geben, den zucker dazu. und auch den schwarzen tee. ich habe ihn in einen beutel gegeben. außrdem lavendelblüten oder zweige, frisch oder getrocknet. mit wasser bedecken und aufkochen. 10 minuten leicht sieden lassen. die früchte vorsichtig entnehmen und abtropfen lassen. (den sud bahalte ich um eistee daraus zu machen.


für den biscuitteig gebe ich den rohrzucker in den vitamix und zermahle ihn dort zu staub. butter und zucker einige minuten cremig verrühren. die eier einzeln dazugeben, so dass ich alles fein verbindet. die flüssigkeit, vanille, salz zugeben, verarbeien. mehl und backpulver erst mische und dann sachte unterarbeiten. nicht mehr stark rühren. 
die kleine springform fetten und bei vorgeheizten 180 grad umluft die hälfte des teiges etwa 20 minuten backen. so dann auch den zweiten boden backen. böden gut auskühlen lassen.

für das frosting rührschüssel, mixstäbe und sahne eine weile ins eisfach geben. 
zucker und frischkäse verrühren, bis der zucker gelöst ist. mit vanillemark abrunden und einige zerdrückte früchte unterziehen. kühlen.
die sahne schließlich auf höchster stufe kurz anschlagen und dann langsam und geduldig auf niedrigster stufe weiterschlagen, bis sie ganz fest wird. aber eben noch keine butter. so läst sich ein stabiles frosting erzeugen, dass der zimmertemperatur und dem von oben drückenden zweiten boden stand hält. 
den frisckkäse ohne starkes rühren unterheben. wieder kühlen.

diese arbeitsschritte lassen sich gut vorbereiten. das zusammensetzen der torte sollte möglichst spät stattfinden, wobei meine hier am späten nachmittag fertiggestellt wurde und auch bei raumtemperatur um mitternacht noch ziemlich ansprechend aussah.

zum zusammensetzen platziere ich den ersten boden schon auf dem tortenfuss, lege aber backpapierstreifen seitlich unter den rand, die lassen sich einfach rausziehen, wenn die torte fertig ist. den boden mit dem frosting bestreichen. zweiten boden aufsetzen und rundum bestreichen. etwas icing auch obenauf. die früchte und zweige final arrangieren. 
mais oui. 

und wer hat jetzt lust auf nachbacken?

alsdenn, alsbald*

ich habe lust auf diese torte bekommen, als ich diese anbetungswürdige hier gesehen habe und vieles auch so übernommen. allerdings wird hier ein icing aus creme fraise vorgeschlagen, die man schlagen soll, bis sie fest wird. ich weiß nicht ob es in den usa andere produkte gibt, aber meine creme fraise wurde (natürlich) flüssig und dann vesper für die kinder. dieses schöne frosting-rezept, dem ich sofort vertraut habe und gestern verwendet, habe ich hier gefunden. danke! behalte ich bei!











0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger