popsicles, nicecream, summervibes

Dienstag, 20. Juni 2017

in den letzten jahren habe ich kein eis am stiel hergestellt. die meisten rezepte finde ich mau, plastikformen möchte ich nicht kaufen und nicht verwenden.
die aus edelstahl habe ich schon manches mal gesehen, musste aber etwas anlauf nehmen um sie auch zu kaufen. des preises wegen. ich bereue nichts.
(edelstahlformen von kivanta, um die 50.-/ nicht gesponsored. volle kaufempfehlung.)

musste ich nur noch rezepte recherchieren und ausprobieren. vollumfänglich getan. ;-)
glücklicherweise sind die meisten sorten schon nach ein paar stunden durchgefroren. fertiges eis bewahre ich in der geschlossenen blechbüchse im gefrierschrank auf, oder eingeschlagen in wiederverwendbares backpapier. damit ich die formen neu füllen kann. 

diese vier rezepte überzeugen mich nun gänzlich. allesamt zucker- bzw industriezuckerfrei, bis auf eine ausnahme vegan.

MANGOEIS

zwei reife mangos
etwas zitronensaft
etwas agavendicksaft

magos schälen und grob zerkleinern. im foodprocessor oder mit dem pürierstab musen. zitronensaft und agavendicksaft unterrühren.
einfüllen. frieren.

(mein favorit. die konsistenz ist fantastisch und überhaupt nicht kristalisiert. fruchtig süss leicht allerfeinst.)

CAFEEIS

ein becher eingeweichte cashewkerne
eine mittlere espressokanne voll kräftigem espresso, abgekühlt
vanille
2 el cocosmus
salz
ahornsirup oder datteln
ein gehäufter el raw-kakao

alle zutaten im foodprocessor oder mit dem pürierstab musen. abschmecken. einfüllen. frieren.

(das experiment lag mir sehr am herzen. ich liiiiiebe cafejoghurt, also in der schweiz. hier gibt es nichts vergleichbares. das eis kommt dem sehr nahe.)

SCHOKOEIS

vier große reife bananen
3 el raw-kakao
ein el mandelmus

alle zutaten musen. einfüllen. frieren.

(mein klassisches nicecreamrezept. bloss dass hier erst gemixt und dann gefroren wird. die konsistenz ist nicht so weich wie bei klassischer nicecream. insgesamt kälter, stabiler aber immernoch cremig.)

ERDBEEREIS

300g frische erdbeeren
300g griechischen joghurt
einige datteln, eingeweicht
vanille

die erdbeeren putzen und musen, die datteln cremig zerkleinern.
alle zutaten verrühren. abschmecken. einfüllen. frieren.

(man erhält eine fruchtig-frische sorbet-konsistenz. je kürzer da eis im gefrierfach verbleibt, desto weniger kristalisiert es. für mich auf platz vier, aber eine schöne abwechselung. wer wie am bild schichten mit schokoeis möchte, füllt eien schicht ein und lässt etwa eine viertelstunde anfrieren, bevor die nächste schich drauf kommt.)

TOPPING

2el cocosöl oder kakaobutter
2el ahornsirup
2 gehäufte el raw-cacao

das cocosöl in der sonne weich werden lassen (kakaobutter auf dem herd sabft schmelzen lassen), alle zutaten gut miteinander verrühren.
über die bereits gefrorenen und aus der form gelösten eis am stiel geben. (wer mag gibt noch wie ich salzige gehackte erdnüsse darüber.) kurz antrocknen lassen dann nochmal ins eis, auf einem teller oder einem stück backpapier.

MELONENEIS

wassermelone in dreiecke schneiden, picker rein, frieren. fertig!
so gut. ist wirklich nur melone und kommt am end`wirklich als eis daher. die kinder lieben es.


nun bin ich noch auf der suche nach einem schönen salzkaramelleisrezept.
weiß mir jemnd eins?

frohe probieren!
sodenn*

Kommentare:

  1. merci, merci, mango klingt überzeugend-verlockend und zudem frei von mücken-ausknock-gefahren. (alles andere bleibt hier für alle fern. entstressungsbedingt.) wird also unbedingt probiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. achach ihr gebeutelten. wobei: es könnte einen schlechter treffen als mit mangoeis. :-)) schon gekostet?
      liebste grüße*

      Löschen
  2. ich möchte einmal 'dumm' nachfragen .. sag, fehlt denn in der kaffeevariante nun joghurt? dein hinweis auf die schweizer variante irritierte mich.

    bin ja auch großer fan der formen und habe mir irgendwann auch den eiswuerfel-bereiter von onyx gegoennt ... einziges manko: die wuerfel sind recht groß. aber das werte ich als luxusproblem ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. überhauptgarnicht dumm. (höchstens von mir unklug aufgebaut, rhetorisch ;-) nee also da fehlt nix. rezept ist so komplett. ich habe nur die schweizgeschichte erzählt weil daher meine lust auf essbaren caffee rührt, sozusagen.
      frohes schleckschlürfen!
      herzliche grüße*

      Löschen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger