kliniktasche- und was hineinkommt.

Mittwoch, 17. Oktober 2018



Ein bißchen lustig finde ich das ja schon. Da ist immerwieder von einer Kliniktasche die Rede. Dass man die Packen soll. Es gibt Liste um Liste. Und eigentlich ist es ja eben kein größerer Akt als sonstiges "Tasche packen" für einen speziellen Anlass. Oder vielleicht schon- weil es halt ein sehr spezieler Anlass ist. Und jede gerne vorbereiten möchte, was ja eigentlich so gar nicht planbar erscheint. 
Und schließlich mache ich, auch wenn ich hier sage dass ich es ein bißchen lustig finde, auch einen Akt draus. Einen z i e m l i c h e n. Musste ich doch erst eine Tasche nähen um sie dann packen zu können. Haha. Voll verquer. Und auch wieder lustig.


Ich habe ein Freebook von Leni Pepunkt verwendet (W E R B U N G- unbeauftragt, wegen link). Es findet sich online so manches Tutorial. Ich habe auch schon Taschen nach Purl Soho genäht zum Beispiel. Ich habe hier gern auf ein Pattern zurückgegriffen, wobei man bei einer solchen Tasche auch mit selber denken echte Erfolge erzielen kann. 

Den schönen Stoff hatte ich noch, ebenfalls das Futter- beides irgendwann im Frühjahr bei Stoff&Stil gekauft. Das bißchen schmutzige Gurtband war hier anderweitig in Gebrauch, ich mag es ja wenn ich eine Idee direkt umsetzen kann und nicht erst Material besorgen muss. Außerdem #usewhatuhave undsoweiter.

Und mittlerweile habe ich sogar schon die erste Kleidung fürs Baby hineingetan.
Findet sich 

-ein Walkoverall und eine Walkmütze für die Heimfahrt
-ein Wolle-Seide-Mützchen das das Baby auch wenn es noch nackt ist und ab dann       eigentlich immer trägt
-eigene Mullwindeln, die für das erste Wickeln völlig ausreichen
-ein langärmeliger Wolle-Seide-Body
-Wollstrumpfhose
-Wollschühchen für drinnen und draußen (handmade)
-Wollhose und Wollwickeljäckchen (handmade)
-ein leichtes Wolle-Seide-Schlüttli

Zu meinen handgemachten Stricksachen habe ich eine Linkliste erstellt, wer sich dafür interessiert mag gerne hier schauen.

Und was ich sonst so mitnehme habe ich zwar noch nicht gepackt, aber zumindest schon zusammengeschrieben. Hierbei ist wichtig dass ich in einem Hebammenkreißsaal, hoffentlich ambulant entbinden werde. Wer ein Frühwochenbett auf einer Wöchnerinnenstation plant hat sicher nochmal andere Bedürfnisse.

Packen für die ambulante Geburt

-Heimfahrkleidung für das Baby, meine Auswahl siehe oben.
-Babyschale fürs Auto
-evtl eigene Windeln, wer nicht die von der Klinik/ dem Geburtshaus nehmen mag
-Wolldecke fürs Baby
-Seidentuch als erste, hauchzarte Hülle
-meinen Kimono, warme Socken, frische Wäsche, Birkis
-ein altes, großes Herrenhemd, das sich zum Gebären eignet
-bequeme Kleidung, stillfreundlich- evtl eine frische Garnitur für die Heimfahrt
-Kosmetiketui nach eigenen Bedürfnissen (bei mir ist das vor allem Fettstift für die     Lippen, Handcreme, Gesichtscreme, Geburtsöl, Zahnputzzeug, Haargummi)
-Mutterpass, Krankenkassenkarte, Mappe für die Geburtsurkunde/ Anmeldung beim   Standesamt. (Geburtsurkunden von mir und ihm, bei Unverheirateten     Vaterschaftsanerkennung, bei uns Heiratsurkunde.) In manchen Kliniken wird das direkt   erledigt- in manchen nicht. Wenn ich schon alles beisammen habe weiß ich wo es ist.
- ein paar leckere Snacks, wenn man sich nicht auf die Verpflegung dort verlassen mag.     Oder überhaupt, weil es schön ist.
- Handy und Netzteil

Anmerkung: das ist meine private Liste, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rufus und Béla habe ich ambulant in einer anthroposophischen Klinik in Berlin entbunden.
Rufus ist mitten in der Nacht geboren, danach haben Martin und er noch eine Weile gepennt und bis wir unsere Unterlagen beisammen hatten war Vormittag- da haben uns dann Freunde abgeholt und heimgefahren.
Béla ist nachmittags geboren. Martin ist gegen Abend heim und hat mit Rufus und unseren babysittenden Freunden zu Abend gegessen- und ist dort geblieben. Rufus wegen. Ich sollte über Nacht noch bleiben, weil Béla sehr groß war, einmal der PH-Wert aus der Nabelschnur genommen wurde und sie ihn noch ein paar Stunden beobachten wollten. Ich war mit ihm und einer Salzkristalllampe allein auf einem Zimmer- von Beobachtung zum Glück keine Spur- am Morgen haben uns dann Martin und Rufus (damals gerade 2 geworden, singend: "Baby da- Béla// Baby da- Béla..") abgeholt.

Wo die Großen (sieben und neun) diesmal sein werden während ich gebäre ist noch nicht ganz geklärt. Ich mag es von der Situation und Tageszeit abhängig machen. Vielleicht sind sie ohnehin in der Schule und Martin kann bei Ihrer Heimkehr schon wieder (vorübergehend?) zurücksein. Oder ich rufe Schulfreundeeltern an, die die beiden dann mit zu sich nehmen. Sonst habe ich eine Liste von Leuten die ansprechbar sind, sobald es losgeht, um sich um die Kinder zu kümmern. Diesmal tut es mir gut nicht alles in fester Form zu haben, sondern eine Reihe möglicher Lösungen im Hinterkopf.

Sodann, 
auf bald*



Kommentare:

  1. alles, alles Gute für die noch bevorstehende aufregende Zeit!
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Klingt super! Deine Tasche ist toll. Und der Inhalt auch. Ähnlich bei mir. Nur dass wir mit zwei Riesentaschen eingelaufen sind, mein großes Dinkelstillkissen auch dabei.. und mehr Klamotten, wollte stationär in der Filderklinik noch bleiben. Mir war die Größe der Taschen peinlich. Jetzt sind wir aber wieder gegangen, Kindchen braucht noch, alles noch nicht so weit.. Jetzt gedulden wir uns erstmal noch bis das Mäuschen will.. und nächste Woche ist Vollmond ��...

    Was hast du denn als Geburtsöl?

    Ganz liebe Grüße und alles alles Gute

    AntwortenLöschen
  3. Klingt super! Deine Tasche ist toll. Und der Inhalt auch. Ähnlich bei mir. Nur dass wir mit zwei Riesentaschen eingelaufen sind, mein großes Dinkelstillkissen auch dabei.. und mehr Klamotten, wollte stationär in der Filderklinik noch bleiben. Mir war die Größe der Taschen peinlich. Jetzt sind wir aber wieder gegangen, Kindchen braucht noch, alles noch nicht so weit.. Jetzt gedulden wir uns erstmal noch bis das Mäuschen will.. und nächste Woche ist Vollmond ��...

    Was hast du denn als Geburtsöl?

    Ganz liebe Grüße und alles alles Gute

    AntwortenLöschen
  4. Ui. Irgendwie war ich lange nicht hier bei dir und bin einigermaßen, aber sehr sehr freudig überrascht über diese Neuigkeiten. Na Mensch. Mein kleines drittes Baby ist nun schon über drei Monate alt (halt sie fest, die Momente, Wahnsinn, wie ein drittes Kind die Zeit aufsaugt), geboren in diesem Hitzesommer, geboren zu Hause als mit Abstand schönste der drei Geburten.
    Und jetzt sitz ich hier mit meinen kaum mehr als rudimentären Strickkünsten, stricke das erste Quadrat der ersten Strickdecke meines Lebens und sehe, was du da so hingelegt hast, holla. Bis das bei mir fertig wär, bräuchte ich noch ein Kind :)
    Ich wünsche dir alles alles Gute, dass alles so vrläuft, wie du es dir wünschst und ihr baldigst darauf heimkehren könnt.
    grüße,
    dörte

    AntwortenLöschen

Frau Gold © All rights reserved · Theme by Blog Milk · Blogger